Info

+++ Was können Zitationsvergleiche ... +++ Was können Zitationsvergleiche ... +++

Zitationsvergleiche

.. nicht unbedingt?

Viele Zitationsvergleiche sind mittlerweile auf Laborjournal online. Grund genug für unseren Datenbanker, sich kritisch mit der Frage auseinander zu setzen: "Was können Zitationsvergleiche ... nicht unbedingt?"

Aber Vorsicht! Manch einer mag bekannte Situationen erkennen.

Großer Einfluss mit wenig Zitaten

Professor Suck war Mikrobiologe und seine Leidenschaft waren Zucker. Zeit seines Forscherlebens war er immer wieder auf´s Neue fasziniert davon, mit welcher Flexibilität Bakterien Zucker als Nahrungsquelle nutzen... mehr

Cut 'n' paste

Zitierungen sind wichtig, meint der Forscher von heute. Denn - so die weitläufige Meinung - sie zeigen halbwegs objektiv an, welchen Wert die in der Veröffentlichung dargestellte Forschung hat. Pauschal ließe sich das also auf das simple Klischee eindampfen: Viel Zitate, gute Forschung - keine Zitate, schlechte Forschung... mehr

Willkommen im Club

Es war einmal ein Editor. Er war es noch nicht lange, denn er war noch ein sehr junger Forscher. Umso stolzer machte ihn seine erste Berufung in ein Editorial Board. Schließlich konnte man das nur als unmittelbare Wertschätzung seiner Forschungsarbeiten deuten. Und als Aufnahme in einen gewissen, wie auch immer gearteten "Club"... mehr

Tagungslöwen

Weichel war Dekan. Und im Moment verfluchte er wieder einmal diesen Job. Ausgerechnet jetzt war er an der Reihe, wo innerhalb kurzer Zeit gleich mehrere Berufungsverfahren laufen mussten. Irgendwie war ihm dieses ganze Ballyhoo jedesmal zuwider... mehr

ANZEIGE

Info

Der neue Pipettierroboter Liquid Handling Station flow schützt Ihre wertvollen Proben vor Partikeln und Mikroorganismen. mehr

Glückliche Ausreißer

Joseph Cooper war schon einige Jahre im Ruhestand. Zufrieden blickte er zurück auf ein jahrzehntelanges Forscherleben, in dem er durchaus einiges erreicht hatte. Vor allem zum Aufbau des Cytoskeletts hatte sein Labor der Forscherwelt eine ganze Reihe beteiligter Proteine und Mechanismen geliefert... mehr

ANZEIGE

Info

Alle 11 Minuten verliebt sich eine Stammzelle in StemFit®... mehr

Ungewöhnliche Reifezeiten

Altschul war Taxonom. Seit nunmehr 28 Jahren saß er auf seinem Lehrstuhl. Jetzt war er zu einem großen Festvortrag eingeladen – Thema: Die Rolle der Taxonomie in den modernen Life Sciences... mehr

Was lange währt,...

Endlich hatte Kurzblick die Daten unter Dach und Fach. "Geh´ damit ins Journal of Ecology – das ist ein gutes Journal, und da passt Deine Story auch gut rein", riet ihm Milde, sein Chef... mehr

Unbekanntes Fernost

Eigentlich war Chen Yang ziemlich zufrieden. Mächtig hatte die chinesische Wissenschaft in den letzten Jahren gegenüber den anderen Forschungsnationen aufgeholt. Es war ja auch viel hineingesteckt worden – gerade in die Biomedizin: Neue, modernste Forschungszentren wurden errichtet, ambitionierte Großprojekte erfolgreich durchgezogen, und auch in der Genomforschung belegte China inzwischen einen Spitzenplatz... mehr

ANZEIGE

Info

Ab dem 11.5. zeigen 3.800 Aussteller aus aller Welt Innovationen für Chemie, Pharma- & Lebensmittelindustrie ... mehr

Journal-Tuning

20 Jahre waren es bald, die Badguy nun Herausgeber von Molecular Biochemistry war. Eine Zeit, in der er viele Veränderungen erlebte. Vor allem in den letzten Jahren... mehr

Vorsicht bei Haufenbildungen

Forschung wird immer globaler, und die Autorenlisten immer länger. Zunehmend führen internationale Forschernetzwerke - meist Konsortien genannt - große, Daten-intensive Projekte durch. Womit die Zitatezähler des Institute for Scientific Information (ISI), des Zentralorgans der Zitations-basierenden Scientrometrie, offenbar so ihre Schwierigkeiten haben... mehr

Methoden kaum im Vorteil

Auch diesmal weniger eine fiktive Geschichte um "besonders elegante" Methoden des Zitateklaubens – auch diesmal, wie im vorigen Heft, die Entmystifizierung eines Vorurteils. Es lautet: Methodische Artikel werden häufiger zitiert als "echte" Research-Paper... mehr

ANZEIGE

Info

Whether you are considering using Droplet Digital PCR in the future, or already using it every day, this meeting is the perfect opportunity to ... mehr

Eigenzitate stinken ... selten

Heute einmal keine fiktive Geschichte wie etwa Professor Windigmann oder Postdok Schmierig auf besonders "elegante" Art zu vielen Zitierungen kommen. Heute soll ein beliebtes Vorurteil unter die Lupe genommen werden. Es lautet: Viele Forscher würden durch maßloses Selbstzitieren eigener Arbeiten ihr Zitatekonto künstlich aufpolieren... mehr

ANZEIGE

Info

Kapazität für 24 Gefäße und eine Geschwindigkeit von bis zu 21.330 × g mehr

Vertrauen ist gut,...

Klingel war ein äußerst gewissenhafter, ja geradezu tugendhafter Mann. Er gehörte zu dieser Forschergattung, deren Vertreter noch für einen bestimmten Ethos in der Wissenschaft standen. Deren oberstes Ziel einzig die selbstlose Suche nach Erkenntnis und Wahrheit war. Und die damit komischerweise immer irgendwie verstaubt und altmodisch wirkten... mehr

Falsch abgeschrieben

Leicht saß in der Bibliothek, las den Artikel – und spürte wie ihm immer heißer wurde. Eigentlich stand darin nichts großartig Aufregendes; es wurde lediglich eine Umfrage beschrieben, ob Forscher die Paper, die sie in den Referenzlisten ihrer Artikel auflisten, auch wirklich lesen. Das Ergebnis war ein wenig betrüblich: ... mehr

Vaterfreuden

Unbestritten, Stehreif war ein Meister seines Fachs. Kein Jahr, in dem sein Name nicht genannt wurde, wenn die Bekanntgabe der Nobelpreise bevorstand... mehr

The times they are a-changing

Rind und Steiner haben viel gemeinsam. Beide sind Professoren an derselben Universität, ja sogar an derselben Fakultät. Beide interessieren sich für Proteine, weshalb sie auch weitgehend in den gleichen Journals publizieren. Und letzten Monat war es schließlich soweit: Sie hatten ihr erstes gemeinsames Manuskript eingereicht... mehr

Mitgehangen, mitgefangen

Die Leidenschaft des Zoologen Rainer Zufall waren Manteltiere. Tierchen wie die Seescheiden oder die Salpen gehören beispielsweise dazu, oder auch Appendikularien wie Oikopleura. Unter dem lateinischen Namen Tunicata bilden sie alle zusammen neben den Wirbeltieren und den Cephalochordata den dritten Unterstamm der Chordatiere... mehr

Alte Freunde

Sieben Jahre war es jetzt her, dass sie dem frischgebackenen Klinikchef Rainer Unsinn auf die Schliche gekommen waren. Siebzig Paper von Unsinn und Co. enthielten am Ende Daten, die nie gemacht worden waren – allesamt rein erfunden... mehr

Speed matters

Ben Buck hatte gerade seine Doktorarbeit in Cambridge abgeschlossen. Strukturbiologie hatte er gemacht, und das ziemlich erfolgreich. Mit dem richtigen Riecher hatte er sich auf die Faltungen eines bestimmten Proteins gestürzt und mit seinen Strukturanalysen auch einiges zum Verständnis der Proteindegradation beigetragen. Beides Themen, die en vogue sind – klar daher, dass seine Publikationen auch häufig zitiert wurden. Genau so hatte er sich das damals gedacht... mehr

Namen sind Schall und Rauch

Eines weiß der aufgeklärte Forscher mittlerweile: Review-Artikel werden im Schnitt wesentlich häufiger zitiert als Original-Artikel. Logisch daher auch, dass reine Review-Journals im Schnitt höhere Impact-Faktoren haben als Zeitschriften, die vorwiegend Originalarbeiten abdrucken... mehr

Gut zitiert, aber falsch

Das folgende Beispiel beruht stärker auf tatsächlichen Begebenheiten als die bisherigen. Der Grund: Auf wunderbare Art dokumentiert es, dass Paper, die oft zitiert werden, nicht unbedingt auch richtig sein müssen... mehr

Der falsche Review zur falschen Zeit

Das Feld war "heiß", seit Jahren schon. Wer wirklich Neues zur Angiogenese in einem der Edel-Bätter publizieren konnte, durfte mit einem Haufen Zitierungen rechnen. Mehrere Hundert in den zwei bis drei folgenden Jahren waren üblich... mehr

Goldener Antikörper

Frau Mühlner leitet seit zehn Jahren ein Institut an einer neurobiologischen Einrichtung. Lange lief es so lala bei ihren Projekten, wirklich Aufregendes wollte einfach nicht heraus kommen. Hauptergebnis war in dieser Zeit vor allem eine ziemliche Armada von Antikörpern gegen Proteine der synaptischen Membranen... mehr

Die üppigen Früchte des Naheliegenden

Eschl war Chemiker irgendwo im Mittelbau eines Max-Planck-Instituts und er hatte einen Verdacht. Seit ein paar Tagen schaute er sich immer wieder die Struktur des Wirkstoffs Maltofusan an. Eigentlich ein alter Hut, schon seit über zehn Jahren setzte man ihn in der Krebsbehandlung ein... mehr

Dann mach ich´s mit System

Wie kann ich dieses System für mich nutzen, dachte Professor Birnsen, Leiter des Humangenetischen Instituts einer großen deutschen Universität, als er ahnte, dass das Zitate zählen einmal wichtig werden würde für Ruhm, Macht und Forschungsgelder. Nur hatte er ein Problem: ... mehr

Spitze durch Service

Forscher Zirngibl leitet die Serviceeinheit Proteinanalytik an einem der größten europäischen Forschungszentren. Was man alles mit Proteinen anstellen kann – er und seine Leute machen es gut und machen es oft. Nicht nur für die Teams aus seinem Hause. Nein, aus ganz Europa treffen aufbereitete Pröbchen bei Zirngibl ein... mehr

Top zitiert mit Top-Themen

Forscher Müller ist Gastroenterologe. Sein Spezialgebiet: Die Leberzhirrose. Da kennt er sich aus, da publiziert er seine besten Papers. Und die bleiben auch nicht unbemerkt: Was er in den letzten zehn Jahren publiziert hatte, erwähnten bis heute immerhin 223 Kollegen in nachfolgenden Artikeln... mehr

Diese Website benutzt Cookies. Wenn SIe unsere Website benutzen, stimmen SIe damit unserer Nutzung von Cookies zu. Zur ausführlichen Datenschutzinformation