Tipp 25:
Billiger Zentrifugieren
Karussell fahren im Labor

... muss nicht teuer sein. Ehrlich! Christian Willerding vom Institut für Botanik der Universität Regensburg (AG Poschlod) macht's sogar regelmäßig:


Info

Info

So einfach, flexibel und skalierbar sind die modularen NEBNext UltraII Kits für Ihre Illumina NGS Library Prep mehr


"Viele, die z.B. in der Populationsgenetik einen größeren Probendurchsatz mit 96-well-PCR-Platten zu schätzen wissen, kennen das Problem: Zuerst wird der Mastermix pipettiert, dann die Template-DNA. Damit das etwas schneller geht, nimmt man vielleicht eine Mehrkanalpipette, mit der dann dasselbe Template in mehrere Wells eingebracht wird. Natürlich dürfen die Spitzen nicht in den Mastermix tauchen, sondern nur den sauberen Rand jeder Probenkammer berühren. Jetzt benötigt man nur noch eine Zentrifuge, mit der das Template in den Mastermix geschleudert wird. Argerlich dabei ist nur, dass für einen relativ simplen Prozess ein Gerät für mehrere tausend Euro her muss. Genauso zuverlässig und zum Portokassenpreis geht es aber auch: Mit einer handelsübliches Salatschleuder (siehe Abbildung). Die PCR-Platte wird vorsichtig eingesetzt, damit keine Lösung an die Klebefolie gelangt, leicht gegen Verrutschen gesichert, und schon kann die Reise losgehen. Natürlich wird nicht abrupt gebremst, bevor der Cycler die Proben übernimmt. Probleme sind keine bekannt."

Info

Info

Info

Gesucht werden Patienten mit ungeklärter Entwicklungsstörung, Epilepsie und Sprachschwierigkeiten mehr

Info

Info

Wie gut schneidet Ihr Labor ab? Nehmen Sie an der Umfrage teil und vergleichen Sie sich mit über 3.000 Laboren. mehr




Letzte Änderungen: 08.09.2004


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie unsere Website benutzen, stimmen Sie damit unserer Nutzung von Cookies zu. Zur ausführlichen Datenschutzinformation