Info

Tipp 1:
Coomassie-Färbung
ohne Methanol

AG Iris Maldener, Institut für Zellbiologie und Pflanzenphysiologie der Uni Regensburg


Wer mit Proteinen hantiert, färbt diese im SDS-Gel meist mit dem Coomassie-Farbstoff R250. Sowohl Färbe- wie Entfärbelösung enthalten jedoch giftiges Methanol, welches entweder in Abflüsse gekippt (illegal!) oder im Sondermüll entsorgt wird (teuer!).

Info

Info

Einfache Protokolle, hoher Durchsatz, schnelle Prozesse: Wie Sie Ihre SARS-CoV-2 Forschung optimieren mehr



Iris Maldener aus Regensburg benutzt stattdessen zum Färben 25% Isopropanol / 10% Essigsäure / 0,05% Coomassie-R250, und lässt das MeOH weg. Zum Entfärben reiche sogar 10% Essigsäure pur. Nachteile der vereinfachten Lösungen habe sie auch nach mehreren hundert Gelen noch keine entdeckt, so die Algenforscherin.
Info

Info

Info

Venomtech® nutzt die Wirkung von natürlich produzierten Tiergiften. mehr

Info

Info

PlasmidFactory verfügt über ein Verfahren zur Herstellung hochreiner Plasmid-DNA im Gramm-Maßstab. mehr

Info

Info

Info

Gesucht werden Patienten mit ungeklärter Entwicklungsstörung, Epilepsie und Sprachschwierigkeiten mehr



Letzte Änderungen: 08.09.2004


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie unsere Website benutzen, stimmen Sie damit unserer Nutzung von Cookies zu. Zur ausführlichen Datenschutzinformation