Info

ZentriMix 380 R – das Multitool für das Labor


P_2019_10_15_001

Andreas Hettich GmbH & Co KG
Föhrenstraße 12
78532 Tuttlingen
+49 7461 705 2103

www.hettichlab.com


Die ZentriMix 380 R ist eine neuartige „duale Zentrifuge“ für den Gewebeaufschluss, die Nanopartikelherstellung, zum Extrahieren, Mischen und Mahlen. Zudem kann das Gerät auch als klassische Kühlzentrifuge eingesetzt werden.

Als „duale Zentrifuge“ nutzt die ZentriMix 380 R die sehr hohe Zentrifugalbeschleunigung während der Zentrifugation zur Erzeugung extrem schneller und hochfrequenter Bewegungen der Proben in den Probengefäßen – und zwar indem die Probengefäße während der Zentrifugation sehr rasch um ihre eigene Achse gedreht werden. Da die so erzwungene Probenbeschleunigung selbst im Vergleich zu leistungsfähigen Laborschüttlern um bis zu 2 Größenordnungen stärker ist, gelingen viele der o.g. Prozesse sehr viel besser bzw. werden überhaupt erst möglich.

Anwendungen

Die ZentriMix kann für alle Anwendungen eingesetzt werden, in denen Proben in einem Probengefäß bewegt werden müssen. Dank des bislang unerreicht hohen Energieeintrags gelingen diese Anwendungen i.d.R. sehr viel effizienter und auch schneller. Wichtige Beispiele:

  • Gewebeaufschluss: Der Einsatz der ZentriMix 380 R für den Gewebeaufschluss illustriert die besonderen Eigenschaften. So kann die ZentriMix 380 R mit Extraktionskits unterschiedlicher Anbieter (z.B. MPBiomedicals, ZymoResearch, Analytik Jena u.v.m.) , aber auch mit selbst zusammengestellten Extraktionskits (Twist-Top-Vials und Keramikkugeln) für den Gewebeaufschluss in der roten, grünen und blauen Biotechnologie effizient genutzt werden. Die Ausbeuten sind deutlich höher, ebenso die Qualität der gewonnenen DNA (Scheren der DNA wird auf ein Minimum zurückgeführt). Selbst länger dauernde Gewebeaufschlüsse, z.B. für den Aufschluss von Bakterien, Hefen, Sporen oder Archaeen im Rahmen der Mikrobiom-Analyse, können dank der leistungsfähigen Kühlung (-20°C) problemlos durchgeführt werden.
  • Herstellung von Liposomen und Emulsionen durch Homogenisation in geschlossenen und sterilen Gefäßen (sog. in-vial Homogenisation).
  • Nanovermahlung, z.B. von schwerlöslichen Wirkstoffen.
  • Klassische Vermahlung in geschlossenen Einmalgefäßen (keine Kreuzkontaminationen, keine Geräte-Reinigung).
  • Homogene und heterogene Extraktionen (z.B. die in der Rückstandsanalytik eingesetzte QuEChERS-Extraktion).
  • Sehr schnelle und homogene Vermischung viskoser Materialien, z. B. bei der Herstellung von Cremes, Salben und Pasten.

In allen genannten Beispielen erlaubt die sehr leistungsfähige Kühlung der ZentriMix 380 R die Verarbeitung empfindlicher Proben. Als praktischer Zusatznutzen kann die ZentriMix 380 R bei Verwendung eines klassischen Zentrifugenrotors auch als normale Kühlzentrifuge verwendet werden.



Zur Produktseite



© Andreas Hettich GmbH & Co KG
Letzte Änderungen: 15.10.2019


Diese Website benutzt Cookies. Wenn SIe unsere Website benutzen, stimmen SIe damit unserer Nutzung von Cookies zu. Zur ausführlichen Datenschutzinformation