45.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU). Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissen­schaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

Die Verwaltung der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Beauftragte*n für Biologische Sicherheit (BBS)

in der Stabsstelle Arbeits- und Umweltschutz. Die Stelle ist unbefristet in Teilzeit (50 %) zu besetzen. Die Arbeitszeit beträgt zz. 19 Stunden 55 Minuten. Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Ihre Aufgaben:

  • Beratung und Kontrolle von universitären Einrichtungen und Projektleiter*innen für den Bereich der biologischen Sicherheit, insbesondere in Bezug auf das Gentechnikrecht, die Biostoffverordnung und das Infektionsschutzgesetz
  • Fachliche Überprüfung von Antragsunterlagen und administrative Betreuung von gentechnischen Anlagen
  • Durchführung von Begehungen und Teilnahme an Revisionen der Überwachungsbehörde
  • Unterstützung bei der Optimierung von Arbeitsprozessen in gentechnischen Anlagen und der Dokumentation von gentechnischen Arbeiten
  • Organisation von und Hilfestellung bei Unterweisungen
  • Erstellung von Berichten, Formblättern und Musterdokumenten
  • Fachliche Schnittstelle innerhalb der Universität und mit den beteiligten Behörden
  • Aus- und Weiterbildung der Projektleiter

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (mindestens Master-Abschluss) im Bereich Naturwissenschaften, Medizin oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich von praktischen Labortätigkeiten in gentechnischen Anlagen
  • Eine Qualifikation als BBS bzw. Projektleiter*in gemäß Gentechnikgesetz sowie Erfahrungen im Bereich der Biostoffverordnung und des Infektionsschutzgesetzes sind wünschenswert
  • Lösungsorientierte und selbstständige Arbeitsweise sowie service- und dienstleistungsorientiertes Handeln
  • Gute Teamfähigkeit und hohe soziale Kompetenz
  • Sichere Anwendung der gängigen MS Office-Programme, SAP Kennnisse wünschenswert
  • Bereitschaft zur ständigen Weiterentwicklung Ihrer fachlichen Qualifikation
  • Fundierte Englischkenntnisse

Ihr Gewinn:

  • Verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgaben
  • Freundliche und kollegiale Arbeitsatmosphäre
  • Flexible Arbeitszeitmodelle und ein familienfreundliches Umfeld
  • Individuelle Einarbeitungsprogramme
  • Attraktive betriebliche Altersvorsorge

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 21.07.2020. Sie können uns diese direkt über unser Karriereportal zusenden.

Verantwortlicher Personalreferent:
Sven Overmann
Dezernat 3.5 - Personalentwicklung
Tel.: 0251 – 83 22878

Ausschreibungskennziffer bei Rückfragen: 20810021