Das Robert Koch-Institut (RKI) wurde im Jahre 1891 gegründet. Damit ist es eines der ältesten biomedizinischen Forschungsinstitute weltweit. Heute ist das RKI das nationale Public Health Institut mit über 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einer exzellenten Forschungsinfrastruktur und modernen Arbeitsprozessen.

Die Standorte Seestraße und Nordufer befinden sich verkehrsgünstig gelegen in Berlin-Mitte, im Traditionsbezirk Wedding. Der Wissenschaftscampus RKI/Charite bietet zusammen mit dem aufstrebenden Sprengelkiez ein inspi­rierendes Arbeitsumfeld mit einem besonderen Lebensgefühl.

Unseren Beschäftigten bieten wir flexible Arbeitszeiten und Arbeits­formen, eine aktive Gesundheits­förderung und Unterstützung bei der Balance zwischen beruflichen und privaten Anforderungen.

Wir gewährleisten die berufliche Gleich­stellung. Verschiedene Formen der Teilzeitbeschäftigung sind grund­sätzlich möglich. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf lhre Bewerbung!

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Stellenportal des Öffent­lichen Dienstes Interamt: interamt.de unter der StellenID 541449 / Kennziffer 110/19 bis zum 30. November 2019.

Bewerbungen auf anderen Wegen nehmen wir nicht entgegen.

Ihre Ansprechpartner/-in:

zum Arbeitsplatz:
Prof. Dr. Lars Schaade
Telefon: +49 30 18754 - 2010
E-Mail: SchaadeL@rki.de

zum Bewerbungsverfahren:
Carsten Maurer
Telefon: +49 30 18754 – 2655
E-Mail: MaurerC@rki.de

Weitere Informationen über uns finden Sie unter: www.rki.de

Wir suchen für das Fachgebiet ZBS 2 „Hochpathogene mikrobielle Erreger“ in der Abteilung ZBS „Zentrum für Biologische Gefahren und Spezielle Pathogene“ ab 1. Mai 2020 eine

Fachgebietsleitung (m/w/d)

(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Besoldungsgruppe B 1 BBesG)

Die Position ist unbefristet zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

Ihr Profil:

Sie greifen von sich aus Themen auf und bewältigen die daraus entstehenden Herausforderungen eigenständig. Hierzu entwickeln Sie Konzepte, wobei Sie arrivierte und neue Erkenntnisse in bestehende Überlegungen, bzw. neu zu definierende Ziele einfließen lassen. Arbeitsabläufe und Maßnahmen leiten Sie aus diesen Zielen ab und planen die Mittel und Konzepte zur Umsetzung, wobei Sie die Arbeitsprozesse derart gestalten, dass diese für die Zusammenarbeit im Team förderlich sind. Zur Erreichung Ihrer Ziele kooperieren Sie auch übergreifend in Teams, gegebenenfalls bereichsübergreifend. Ihre hierbei erreichten Erfolge teilen Sie mit den Beteiligten. Konstruktives Feedback akzeptieren Sie und nutzen es zur eigenen Verbesserung, gleichzeitig geben Sie regelmäßig und zeitnah Feedback über Aufgabenerfüllung in Form von Anerkennung und konstruktiver Kritik. Ferner sind Sie in der Lage, relevante Geschlechteraspekte zu erkennen um gleichstellungsorientiert zu handeln.

Angebot:

Je nach Qualifikation und Erfahrung ist bei Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen die Übernahme in ein Beamtenverhältnis bis Besoldungsgruppe B 1 möglich, alternativ eine Beschäftigung bis Entgeltgruppe E 15 TVöD.

 

Wir weisen darauf hin, dass das Bundesministerium für Gesundheit im Rahmen seiner aufsichtsrechtlichen Befugnisse im Einzelfall Einblick in Ihre Bewerbungs­unterlagen nehmen kann (Art. 6 Abs. 1 Ziff. C DSGVO i. V. m. § 3 Abs. 1 GGO und Art. 65 GG), um eine interessengerechte und zweckmäßige Personalauswahl sicherzustellen. Ihre Daten werden unmittelbar nach Abschluss des Bewer­bungs­verfahrens gelöscht.