Wir suchen für unser Fachgebiet "Arzneimittel für neuartige Therapien, Gewebezubereitungen" zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Humanmediziner / Arzt (m/w/d)

Wir, das Paul-Ehrlich-Institut,
sind eine wissenschaftliche Einrichtung des Bundes, die für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel zuständig ist und im Bereich der Life Sciences Forschung betreibt. Die Vernetzung mit nationalen und internationalen Akteuren macht uns zu einem kompetenten Ansprechpartner für die Öffentlichkeit, Wissenschaft, Medizin, Politik und Wirtschaft.
Im Fachgebiet 6/1 Arzneimittel für neuartige Therapien, Gewebezubereitungen
bewerten wir klinische Aspekte von Arzneimitteln wie Zelltherapeutika und Gentherapeutika in unterschiedlichen Therapiegebieten wie der Onkologie oder der regenerativen Medizin.
Ihre Aufgaben
  • Bewertung von Anträgen zur Genehmigung klinischer Prüfungen oder zur Marktzulassung auf europäischer und nationaler Ebene
  • Interaktion und Diskussion der Bewertungen auf europäischer Ebene sind wesentlicher Teil der Aufgaben
  • Beratung von Firmen und Wissenschaftlern bei der Entwicklung, Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln
  • Beratung von Sponsoren und Arzneimittelherstellern zu wissenschaftlichen und regulatorischen Fragestellungen
  • Mitarbeit bei der Entwicklung regulatorischer Leitlinien und der Etablierung von Kriterien und Standards für die Entwicklung und Bewertung von Arzneimitteln
Unsere Anforderungen
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Humanmedizin mit Approbation
  • Promotion wünschenswert
  • Klinische Berufserfahrung, bevorzugt im Bereich der Inneren Medizin und Onkologie oder in einem operativen Fach wie beispielsweise der Urologie oder Chirurgie
  • Interesse für Fragestellungen im Umfeld der klinischen Forschung und Entwicklung von Arzneimitteln
  • Fähigkeit zu systematisch-analytischem Denken und interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Hohe Koorperations- und Teamfähigkeit
  • Sehr gute Arbeitsorganisation sowie hohe Selbständigkeit
  • Ausgeprägte Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office, Datenbanken und moderner Datenkommunikation
  • Sehr gute englische und deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
Wir weisen darauf hin, dass bei Zustandekommen eines Beschäftigungsverhältnisses eine Declaration of Interests gegenüber der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) sowie eine Erklärung gemäß § 77a AMG abgegeben werden müssen.
Unser Angebot
ist ein sicherer, vielseitiger und anspruchsvoller Arbeitsplatz zentral im Rhein-Main-Gebiet mit guten Anschlüssen an das öffentliche Verkehrsnetz (Autobahn, Flughafen, S-Bahn). Als Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes bieten wir die hierfür üblichen Sozialleistungen.

Das Beschäftigungsverhältnis ist zunächst auf 5 Jahre befristet. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Der Dienstposten ist nach E 14 TVöD, Teil I der Anlage 1 der TVEntgO Bund bewertet. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Paul-Ehrlich-Institut fördert die Gleichstellung von Menschen sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hierfür bieten wir u.a. sehr flexible Arbeitszeiten (verschiedene Teilzeitmodelle, Homeoffice, keine Kernarbeitszeiten), Kindergartenplätze, interne und externe Kommunikationsplattformen und zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten.

Ihre aussagekräftige Bewerbung übermitteln Sie bitte bis zum 28.07.2019 ausschließlich via www.pei.de/stellenangebote unter Angabe der JobID376.

Ihre fachlichen Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Dr.JürgenScherer (E-Mail:Juergen.Scherer@pei.de, Telefon: +49 6103/77-4012). Fragen zum Bewerbungsverfahren richten Sie bitte unter Angabe der JobID 376 anFrau Melanie Peters (E-Mail: karriere@pei.de, Telefon: +49 6103/77-1143).

Wir weisen darauf hin, dass das Bundesministerium für Gesundheit im Rahmen seiner aufsichtsrechtlichen Befugnisse im Einzelfall Einblick in Ihre Bewerbungsunterlagen nehmen kann (Art. 6 Abs. 1 Ziff. C DSGVO i. V. m. § 3 Abs. 1 GGO und Art. 65 GG), um eine interessengerechte und zweckmäßige Personalauswahl sicherzustellen. Ihre Daten werden unmittelbar nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.