Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Tierschutzbeauftragten (m/w/d)
(Teilzeit 50 %)

Am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik ist zum nächst­möglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer Tierschutzbeauftragten in Teilzeit 50 %, befristet auf zunächst zwei Jahre, zu besetzen. Wir suchen Unterstützung für unser Tierärzteteam bestehend aus Tierhausleitung, bestandsbetreuende/-m Tierarzt/-ärztin und Tierschutzbeauftragten. Das Institut arbeitet hauptsächlich mit genetisch veränderten Mäusen (Mus musculus) sowie Zebrafischen (Danio rerio).

Ihre Aufgaben:

  • Kontrolle der Versuchstierhaltung
  • Beratung beim Antrag auf Genehmigung und bei Anzeige von Tierversuchen
  • Stellungnahme zu Anträgen auf Genehmigung
  • Versuchsbegleitende Beratung
  • Vermittlung zwischen Einrichtung und Behörden
  • Beratung der Tierhausleitung
  • Mitwirkung bei der Umsetzung des 4R-Prinzips der Max-Planck-Gesellschaft
  • Förderung der versuchstierkundlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Veterinärmedizin, vorzugsweise mit der Zusatzausbildung eines Fachtierarztes / einer Fachtierärztin für Versuchstierkunde oder Tierschutz
  • Versuchstierkundliche Expertise sowie Erfahrung mit verschiedenen Haltungsformen (SPF-Barriere, IVC, Quarantäne, konventionell, Gnotobiotik) von Mäusen
  • Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Motivation
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsgeschick, insbes. in Zusammenarbeit mit Wissenschaftler*innen
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute EDV-Kenntnisse einschließlich der Nutzung von Datenbanken

Wir bieten:
Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet, einen modernen Arbeitsplatz sowie Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung. Die Bezahlung erfolgt entsprechend den Qualifikationen nach TVöD. Die Sozialleistungen entsprechen denen des öffentlichen Dienstes.

Bewerbungsfrist:
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte bewerben Sie sich bis zum 31.05.2019 mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen über unser Online-Bewerberportal http://www.ie-freiburg.mpg.de unter Angabe eines möglichen Eintrittsdatums.

Unser Institut erforscht die molekularen Grundlagen der Immunantwort und Themen der Entwicklungsbiologie, wie die Herkunft und Differenzierung der Immunzellen sowie die Entwicklung des Wirbeltierembryos. Ein weiterer Schwer-punkt des Instituts ist die Epigenetik.
Dieser Bereich befasst sich mit vererb-baren Merkmalen, die nicht durch Veränderung der DNA-Sequenz bedingt sind.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwer- behinderter sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrück-lich aufgefordert sich zu bewerben. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. Dem Institut ist eine Kindertagesstätte angegliedert.

Wenn Sie Interesse an der Arbeit in einem engagierten Team haben, überzeugen Sie uns jetzt mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Nennung eines möglichen Eintrittsdatums.

Max-Planck-Institut
für Immunbiologie und Epigenetik
Frau Laule