Am Fachbereich Medizin, Institut für Physiologische Chemie, ist zum 01.09.2020 die unbefristete Vollzeitstelle einer

Technischen Assistenz

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Wir suchen eine hoch motivierte Person mit der Fähigkeit, die praktische Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich der Biochemie zu unterstützen. Zum abwechslungsreichen Aufgabenbereich und nach Einarbeitung gehören Arbeiten im Bereich der Molekularbiologie (Klonierung, Mutagenese), Zellkultur (Transfektionen, Proliferationsassays, Durchflusszytometrie) und Proteinbiochemie (Expression und Aufreinigung rekombinanter Proteine, Immunpräzipitationen, Western-Blots). Das Aufgabengebiet umfasst zudem die Verstärkung des Teams der Technischen Mitarbeiter bei der allgemeinen Labororganisation, Vorbereitung und Betreuung studentischer Praktika, Anschaffung und Wartung von Geräten und Bestellungen.

Vorausgesetzt ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Medizinisch-, Biologisch-, Chemisch- oder Pharmazeutisch-Technische / Technischer Assistentin / Assistent (m/w/d). Erwartet werden umfangreiche methodische Fertigkeiten, sorgfältiges eigenständiges Arbeiten, zeitliche Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, sich ggf. in andere Aufgabenfelder einzuarbeiten und sie zu übernehmen. Versierte Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Informationstechnik (u. a. MS Office) sind erforderlich.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Oliver Hantschel unter oliver.hantschel@uni-marburg.de gerne zur Verfügung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Besetzung des Arbeitsplatzes in Teilzeit (§ 9 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2 Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 17.07.2020 unter Angabe der Kennziffer fb20-0152-ta-2020 in einer PDF-Datei: ipc@staff.uni-marburg.de