Info

Lobopode aus dem Kambrium

Einen bisher unbekannten Verwandten der Gliederfüßer (Arthropoden) haben deutsche und chinesische Forscher in Chengjiang in der südwestchinesischen Provinz Yunnan ausgegraben.

editorial_bild

(8. März 2011) Der kambrische Lobopode Diania cactiformis lebte vor grob 500 Millionen Jahren und könnte Hinweise darauf liefern, wie die modernen Arthropoden, zu denen die Insekten, Spinnen und Krebse gehören, zu ihren Panzern kamen. Denn der "wandelnde Kaktus", wie die Forscher ihn nennen, vereint einerseits Merkmale von Arthropoden, aber auch solche der nahe verwandten Stummelfüßer (Onychophora): Diania cactiformis hat hart gepanzerte Gliedmaßen an einem wurmförmigen Körper.

Die Paläontologen um Jianni Liu und Michael Steiner von der FU Berlin legten im unterkambrischen Maotianshan-Schiefer in Chengjiang drei komplett erhaltene Abdrücke von Diania cactiformis frei, sowie dreißig weitere unvollständige Stücke, mit deren Hilfe sie die Gestalt von des Fossils rekonstruierten: D. cactiformis war sechs Zentimeter lang und hatte einen dünnen, segmentierten Körper, der von zehn Paar gepanzerten und mit Spitzen besetzten Gliedmaßen umgeben war. Einen Mund fanden die Forscher an den Abdrücken nicht, jedoch hatte D. cactiformis einen im Vergleich zum Körper verdickten Rüssel und am hinteren Ende eine kleine schwanzähnliche Verlängerung, wie sie kürzlich in Nature berichteten.

D. cactiformis zählt zu den ausgestorbenen Lobopoden, die in kambrischen Gewässern lebten. Lobopoden sind sowohl nah mit den heute lebenden Arthropoden, als auch mit den heute lebenden Bärtierchen (Tardigrada) und den Stummelfüßern (Onychophora) verwandt. Im phylogenetischen Stammbaum der Arthropoden zweigen zuunterst die Bärtierchen ab, kleine etwa einen Millimeter große Wasserbewohner, die noch keinen festen Panzer haben. Von der Linie der Bärtierchen zweigen wiederum die vorwiegend auf der Südhalbkugel lebenden Stummelfüßer ab, die einen wurmartigen Körper und mehrere kleine Beinchen mit bereits sklerotisierten Krallen haben. D. cactiformis ist von allen bisher entdeckten Lobopoden - wie beispielsweise Jianshanopodia und Megadictyon, die ebenfalls aus der Chengjiang Fossilienlagerstätte stammen - der den Arthropoden ähnlichste. Die Forscher schlugen Diania nun als neues Schwestertaxon der Arthropoden vor.

Auf die Frage, wie sich das Exoskelett der Arthropoden in der Stammesgeschichte entwickelte - begann die Sklerotisierung an den Gliedmaßen (Arthropodisierung) und setzte sich am Körper fort (Arthrodisierung) oder umgekehrt? - gibt D. cactiformis mit seinen gepanzerten Beinen und dem weichen Körper Hinweise darauf, dass im Laufe der Entwicklung zuerst die Gliedmaßen einen Panzer bekamen und dann der Körper (Arthropodisierung vor Arthrodisierung).

Seinen stabilen arthropoden-artigen Beinchen verdankt Diania cactiformis auch seinen Namen: "Der Kaktusförmige aus der Provinz Yunnan", wobei "Dian" im Chinesischen eine Abkürzung für Yunnan ist.

Valérie Labonté

Bildnachweis (2): Jianni Liu



Letzte Änderungen: 04.03.2013

Diese Website benutzt Cookies. Wenn SIe unsere Website benutzen, stimmen SIe damit unserer Nutzung von Cookies zu. Zur ausführlichen Datenschutzinformation