Info

Hochstapelei als Familientradition

Verteidigungsminister Karl Theodor von und zu Guttenberg hat Teile seiner Doktorarbeit plagiiert. Das scheint klar zu sein. Laborjournal hat dazu eine kleine Anekdote beizusteuern.

editorial_bild

Karl Theodor ist nicht der erste.

(18. Februar 2011) Der LJ-Verlag hat 2006 das Buch „Der Untergang des Hauses Rascher“ herausgegeben. Es beschreibt den Lebenslauf des SS-Arztes Dr. Sigmund Rascher, der im Konzentrationslager (KZ)  Dachau über hundert Häftlinge zu Tode quälte.

 

Einer der Helfer Raschers war ein gewisser Anton Pacholegg. Dieser Herr nannte sich ab 1922 Baron von und zu Guttenberg. Dies zu Recht, denn Pacholegg war 1922 von dem Freiherrn Gustav von und zu Guttenberg (1858-1933) adoptiert worden: Pacholegg war des Gustavs natürlicher Sohn mit Juliane Ranftl, später verheiratete Pacholegg.

 

Der falsche Doktortitel des Barons von und zu Guttenberg

 

Letzteres hat der Historiker Joachim Neander recherchiert und 2008 in einem lesenswerten Aufsatz „A Strange Witness to Dachau Human Skin Atrocities: Anton Pacholegg a.k.a. Anton Baron von Guttenberg a.k.a. Antoine Charles de Guttenberg“ in der Zeitschrift für Theologie und Kulturgeschichte publiziert.

 

Neander ist ehrenamtlicher Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora in Nordhausen und des Panstwowe Muzeum Auschwitz-Birkenau in Oswiecim.

 

Sowohl bei Neander als auch in „Der Untergang des Hauses Rascher“ steht zu lesen, dass sich Pacholegg (alias von und zu Guttenberg) jahrelang mit einem falschen Doktortitel  – übrigens wie bei der aktuellen Affäre auch ein juristischer – schmückte. Der Baron Anton von und zu Guttenberg kam damit problemlos durchs Dritte Reich und sogar durch seine Lagerhaft (er war bei Rascher als Funktionshäftling angestellt). Ins KZ war er wegen Devisenschmuggels gekommen.

Es steht also zu hoffen, dass sich auch sein Verwandter Karl Theodor aus der Affäre herauswinden wird. Die diesbezüglichen Verlautbarungen der DFG geben Anlass zur Hoffnung.

Hubert Rehm
Bildnachweis: BMWI



Letzte Änderungen: 04.03.2013

Diese Website benutzt Cookies. Wenn SIe unsere Website benutzen, stimmen SIe damit unserer Nutzung von Cookies zu. Zur ausführlichen Datenschutzinformation