Info

Schon wieder: Spiritueller Wahn im Qualitäts-TV

Heilkünstler dürfen in der ARD unentgeltlich Schleichwerbung für ihre abstrusen Theorien und die damit verbundenen Esoterikprodukte betreiben. -- UPDATE!

editorial_bild

Mahlzeit! Ein Rüdiger-Dahlke-Verehrer verzehrt sein leckeres Licht-Müsli.

(16. November 2010)  Eine total ausgewogene Expertenrunde tritt am Dienstag, 17.11., um 23:15 Uhr bei „einer der glaubwürdigsten und beliebtesten Fernsehjournalistinnen Deutschlands" (die TV-Talkerin Frau Maischberger laut ihrer ARD-Website) auf.

Die erwähnten Experten sind:

- Kim-Anne Jannes, das "Medium aus Solingen", das „Verstorbenen jede Frage stellen kann" (hm, aber ob diese ihr wohl auch antworten?);
- Nora Rhiola Klee, eine professionelle „Raumklärerin" aus Düsseldorf, die in mehrstündigen kostenpflichtigen Zeremonien (60 Euro/Stunde) mit Glocken, einem chinesischen Gong und Räucherstäbchen „negative Einflüsse" aus Zimmern vertreibt;
- Rüdiger Dahlke, ein Lichtesser und Unterstützer der grotesken Ideen des mehrfach wegen fortgesetzten illegalen Praktizierens und Betrugs verurteilten Straftäters Ryke Geerd Hamer („Neue Germanische Medizin");

sowie als Korrektiv (mal sehen, ob's klappt):

-  der „Gedankenleser" Thorsten Havener, laut Publikumspresse einer von den Guten;
- der Psychologe und Okkultismuskritiker Colin Goldner;
- und der Physiker und Kabarettist Heinz Oberhummer.

Na, da kann man nur leise hoffen, dass der gesunde Menschenverstand beim ARD noch nicht ganz auf der Strecke geblieben ist. Andererseits – wer solchen Gestalten wie den drei erstgenannten auch noch ein öffentlich-rechtliches Forum bietet, der sollte eigentlich dazu verurteilt werden, die GEZ-Gebüren für Komplettdeutschland ein Jahr lang aus eigener Tasche zu begleichen.

Schon wieder die Maischberger?

Frau Maischberger und ihre öffentlich-rechtliche Sendeanstalt, das ARD (respektive deren Tochteranstalt WDR) scheinen ohnehin ein gemeinsames Faible für paranormale Spinnereien und abstruse Therapien zu haben. Erst vor einem Dreivierteljahr (am 5. Januar 2010) durften in Maischbergers Show zwei Hellseherinnen, eine Engeldolmetscherin und ein Esoterikpriester ihre bizarren Vorstellungen unters Volk bringen. Aber vielleicht verpflichtet der nach einer mittelalterlichen Esoterikerin benannte „Hildegard-von-Bingen-Preis", den die TV-Talkerin 2002 verliehen bekam, ja zu derlei Tun.

Höchst interessant ist trotzdem, wem die ARD da heute abend ein Millionenpublikum verschafft. Ein „Medium" und eine „Raumklärerin" – na gut, wer derlei ernst nimmt, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Der dritte im Bunde allerdings ist raffinierter und dürfte so manchen arglosen ARD-Gucker auf den Leim führen: Rüdiger Dahlke, ein „Mediziner", der etwa die Auffassung vertritt, Kranke seien grundsätzlich selbst schuld an ihrer Erkrankung (ein beispielhaftes Zitat Dahlkes: „Wer in einem früheren Leben zuviel gehasst hat, kriegt heute Krebs.").


Dieser Rüdiger Dahlke hat in Deutschland übrigens keine ärztliche Zulassung und gehört daher auch keiner Ärztekammer an, was auf der WDR-Website verschwiegen wird. Dort wird er schlicht als „Dr. Rüdiger Dahlke, Arzt und Esoterik-Bestsellerautor" vorgestellt.

Lichtnahrung, Geistheilung und Misteln

Dahlke glaubt weiter, es sei möglich – bitte nicht lachen, das ist bitterer Ernst! – allein von Licht zu leben (Dahlke ist ein Anhänger der „Lichtesser" bzw. „Lichtfaster" – eine Irrlehre, die bereits mehrere Todesfälle zur Folge hatte). Dahlke glaubt weiter an Reinkarnationstherapie, an Geistheilung, an die anthroposophische Misteltherapie, an die orthomolekulare Medizin des Matthias Rath (der behauptet, er könne mit Vitaminen AIDS und Krebs heilen) sowie an eine Reihe ähnlich fundierter Therapien (dass Dahlke auch an UFOs, grüne Männchen vom Mars und sprechende Zaunpfosten glaubt, sind jedoch unbewiesene Unterstellungen).

Übrigens verdient Dahlke seit Jahren sehr viel Geld mit den Leuten, die ihm derlei Bullshit und die damit verbundenen Produkte abkaufen: Bücher, CDs, Vorträge, Seminare (Preis: 80 Euro/Stunde), „Energy-Pad"-Matten für 284 Euro das Stück („...schaffen mit Hilfe von Magneten und Kristallen ein Feld, wie es in etwa vor 500 Jahren auf der Erde bestanden hat"), Nahrungsergänzungsmittel, Fitness-Geräte und so weiter. Die Geschäfte scheinen bestens zu laufen – Dahlke besitzt inzwischen u.a. ein Anwesen in der Steiermark, eine Villa am Vierwaldstädter See in der Schweiz sowie ein Anwesen auf Bali.


Dahlke betreibt natürlich auch diverse Internet-Shops. Somit ist's egal, wohin der Maischberger-Talk heute abend auch steuert – der Kontostand des „Mediziners" wird in jedem Fall kräftig steigen. Eine runde Million Zuschauer, davon ein paar tausend künftige Energiemattenbesitzer und Seminarteilnehmer – so flott und bequem verdient selbst ein Rüdiger Dahlke wohl selten sein Geld.

Wie nett von Ihnen, Frau Maischberger, dass Sie Herrn Dahlke heute abend die Möglichkeit verschaffen, die öffentlich-rechtliche Werbeplattform namens ARD/WDR kostenlos zu nutzen!

Winfried Köppelle

(der Autor bedankt sich bei A. Deckers für eine diesen Beitrag inspirierende E-Mail)

 

Aktualisierung:

 

Inzwischen ist die Sendung gelaufen - überraschenderweise weniger irrsinnig als befürchtet. Frau Maisberger konnte sich sogar gelegentlich dazu aufraffen, nachzuhaken, wenn das selbsternannte "Medium" Frau Jannes oder die spirituelle Reinemachefrau Klee mal wieder einer Antwort auswichen, und machte passagenweise sogar einen halbwegs gut vorbereiteten Eindruck.

 

Nur eine Antwort blieb ihr das "Medium" Frau Jannes schuldig - seltsamerweise, immerhin hat sie sich doch ausgiebig mit dem seit 23 Jahren toten Uwe Barschel unterhalten: Wer ist der Mörder des ehemaligen Ministerpräsidenten?

 

Nachhaken, Frau Maischberger!

 



Letzte Änderungen: 04.03.2013

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie unsere Website benutzen, stimmen Sie damit unserer Nutzung von Cookies zu. Zur ausführlichen Datenschutzinformation