„Wissenschaftler sind lediglich Hilfsmittel um Kaffee in Resultate umzuwandeln“

27. Oktober 2012 von Laborjournal

Wer braucht am meisten Kaffee? io9.com zitiert dazu eine US-Studie aus dem Jahr 2011, in der Angehörige verschiedener Berufsgruppen gefragt wurden, wie sehr und wie viel Kaffee sie benötigen, um in ihrer Arbeit entsprechend produktiv zu sein. Und wer hatte in der Studie „gewonnen“? Ja, wirklich — Wissenschaftler!

Nun war die Studie sicherlich selbst nicht gerade sehr wissenschaftlich durchgeführt. Trotzdem jedoch schön, wie der io9.com-Artikel diese vermeintliche Kaffee-Abhängigkeit der Forscher zu begründen versucht. Im Wortlaut:  Diesen Beitrag weiterlesen »

Info
Info
Info

Info

Info

Venomtech® nutzt die Wirkung von natürlich produzierten Tiergiften. mehr

Info

Info

Neues Liquid End für die Liquid Handling Station von BRAND ermöglicht neue Anwendungen für Pipettierroboter. mehr

Info

Info

Info

Med. Fachkräfte stehen unter Druck. Helfen Sie die Widerstandsfähigkeit Ihrer Mitarbeitenden zu stärken. mehr

Info

Info

Mit einem Reaktionsgefäß und einer Deep-well-Platte erweitert BRAND das Programm für das Probenhandling. mehr

Info

Info

Einfache Protokolle, hoher Durchsatz, schnelle Prozesse: Wie Sie Ihre SARS-CoV-2 Forschung optimieren mehr

Info

Info

Gesucht werden Patienten mit ungeklärter Entwicklungsstörung, Epilepsie und Sprachschwierigkeiten mehr