Journal Covers, etwas anders (7)

15. November 2013 von Laborjournal

Cell ist zuletzt ja sowieso schon mit etwas ungewöhnlichen Titelblättern aufgefallen (siehe hier und hier). Letzte Woche kam dieses dazu:

Zu dem Comic-Cover schreibt Cell:

The cover tells the story, reported in Xu et al. (pp. 909–921), of an induced pluripotent stem cell (iPSC, shown here in a red t-shirt) that cannot make muscle. When a “bully” researcher tries to steal the postdoctoral fellow working with the iPSC, it’s back to the lab, where the fellow uses a zebrafish model to discover chemicals that can turn the iPSC into muscle. Facing down the bully, the postdoctoral fellow rides high on his success. This concept was adapted from Charles Atlas comic advertisements related to bodybuilding. Cover artwork by Athens Qin.

Best of Science Cartoons (9)

23. Januar 2013 von Laborjournal

(via BizarroComics)

Pluripotenter Preis

8. Oktober 2012 von Laborjournal

Gurdon (l.), Yamanaka

Gerade hat das Stockholmer Nobelpreis-Komitee verkündet, dass der Brite John B. Gurdon und der Japaner Shinya Yamanaka im Dezember den diesjährigen Nobelpreis für Physiologie und Medizin erhalten werden. Beide lieferten zentrale Erkenntnisse, dass und wie sich adulte, ausdifferenzierte Zellen in einen pluripotenten Zustand zurückversetzen lassen — und von dort wiederum in andere adulte Zellen umprogrammiert werden können.

Es ist indes nicht der erste Preis, den die Beiden zusammen erhalten. Mehr darüber in diesem Laborjournal online-Editorial.

—————————————————-

Update (09.10.2012): Eine Leserin machte uns gerade auf eine nette Anekdote zu John Gurdon aufmerksam. Wie bei der BBC nachzulesen ist, bewahrt John Gurdon bis heute eine Schulbeurteilung auf, die er als Fünfzehnjähriger erhielt. Darin schreibt der Lehrer:

I believe Gurdon has ideas about becoming a scientist; on his present showing this is quite ridiculous; if he can’t learn simple biological facts he would have no chance of doing the work of a specialist, and it would be a sheer waste of time, both on his part and of those who would have to teach him.

Verborgen, weil verboten?

27. Februar 2012 von Laborjournal

Werden hierzulande illegale Stammzelltherapien im Verborgenen durchgeführt? Es gibt zumindest Verdachtsmomente. In Bonn-Bad Godesberg steht jedenfalls ein Krankenhaus namens Elisées-Klinik, das ein buntes Mischmasch an Behandlungsformen anbietet: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Immunmodulation mittels traditioneller chinesischer Medizin, Bandscheibenoperationen, Nanomed-Behandlungen via Biophotonik oder „nanovernebelter“ Wirkstoffe,… und Stammzelltherapien.

Wer jedoch mit deutscher IP-Adresse unter http://www.elisees-stemcell.com/ die entsprechenden Informationen dazu auf deren Website einsehen will, bekommt rundweg ein „404 Page Not Found“ auf den Monitor. Mit IP-Adresse von außerhalb bekommt man dagegen folgende Startseite zu sehen:

(Die gleiche Seite samt aller nachgeschalteten Seiten kann man übrigens mit deutscher Adresse derzeit noch über den Google-Webcache einsehen — siehe etwa hier.)

Wer auf diese Weise weiter gräbt, erfährt zum Beispiel, dass man sich in der Klinik für gutes Geld Stammzellen entnehmen und gegen alle möglichen Leiden wieder zurückspritzen lassen kann: Alzheimer, Autismus, Multiple Sklerose,… bis hin zur erektilen Dysfunktion. Diesen Beitrag weiterlesen »

Information 1


Information 2


Info

Info

Info

Erhalten Sie Top Angebote auf eine Vielzahl von Eppendorf Laborgeräten – einfach online einkaufen! mehr