MTLAs – Systemrelevant, aber kaum beachtet

8. Juni 2020 von Laborjournal

Foto: Klinikum Dortmund

Ist den Leuten eigentlich klar, welch verantwortungsvolle Arbeit in der Coronakrise gerade Medizinisch-Technische LaboratoriumsassistentInnen (MTLA) leisten? Die Betroffenen selbst scheinen dies nicht zu meinen — und fühlen sich in ihrem Beruf zu wenig wertgeschätzt. Dies zwar nicht erst jetzt — aber jetzt gerade ganz besonders. Jedenfalls haben wir gerade die folgende E-Mail über Maßnahmen erhalten, mit denen mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung für diese gesamte Berufsgruppe geschaffen werden soll:

Liebes Laborjournal-Team,

als Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen (MTLA) verfolgen meine Kolleginnen und ich mit Aufmerksamkeit die aktuelle Corona-Krisensituation und den medialen Umgang damit. Leider wird unserer Berufsgruppe bei den meisten Diskussionen keinerlei Beachtung geschenkt. Dabei sind wir es, die — unter vielen anderen gesundheitsrelevanten Tests, oft in Nacht- und Wochenendschichten — auch für die SARS-CoV-2 Diagnostik zuständig sind. Den meisten Menschen ist dies — genau wie unser vielseitiger Beruf — völlig unbekannt. Es wäre jedoch an der Zeit, den Beruf der MTLA und unsere höchst verantwortungsvolle Arbeit ein wenig ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, zumal es aktuell schon einige Nachwuchsengpässe gibt, die in den nächsten Jahren noch deutlich zunehmen werden, wohingegen der Bedarf an MTLA deutlich steigen dürfte. Ich habe deshalb im Namen meiner Kolleginnen einen „Offenen Brief“ an unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel verfasst, der in Kopie auch an den Bundesminister für Gesundheit, Jens Spahn, sowie den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder ging. Leider gab es keinerlei Antwort darauf. Darüber hinaus habe ich zu den Punkten im Brief eine Online-Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht. Sie ist unter folgendem Link aufzurufen:

[Link]

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie meine Kolleginnen und mich dabei unterstützen würden, auf die Situation der MTLA aufmerksam zu machen. Wir brauchen 50.000 Mitzeichner bis 30. Juni!

Mit freundlichen Grüßen […]

Bis heute haben erst schlappe 342 Personen die Petition unterzeichnet. Geht da noch was?

Corona-Wissenschaftskommunikation

15. April 2020 von Laborjournal

In unserer Reihe „Forscher Ernst und das Coronavirus“ nahm sich unser Held vor, mal den Forderungen nach mehr Wissenschaftskommunikation nachzukommen…

(Gezeichnet von Rafael Florés. Jede Menge weiterer Labor-Abenteuer von „Forscher Ernst“ gibt es hier.)


Corona-Strategiewechsel

7. April 2020 von Laborjournal

In unserer Reihe „Forscher Ernst und das Coronavirus“ probiert unser Held es heute mal mit einem völlig neuen Ansatz der Virusforschung…

(Gezeichnet von Rafael Florés. Jede Menge weiterer Labor-Abenteuer von „Forscher Ernst“ gibt es hier.)

Coronakrise: Nur nicht zu viel versprechen

31. März 2020 von Laborjournal

Forscher Ernst macht sich so seine Gedanken zu Chancen und Risiken der Wissenschaft in Zeiten der Coronakrise:

Gezeichnet von Rafael Florés. Jede Menge weiterer Labor-Abenteuer von „Forscher Ernst“ gibt es hier.

 

Forscher Ernst träumt vom Coronavirus…

18. März 2020 von Laborjournal

 


Unser „Forscher Ernst“ wird doch noch träumen dürfen…

(Gezeichnet von Rafael Florés. Jede Menge weiterer Labor-Abenteuer von „Forscher Ernst“ gibt es hier.)

Info
Info
Info

Info

Info

Erfahren Sie mehr über unsere beliebtesten Produkte unter mehr

Info

Info

INTEGRA Biosciences bietet Ihnen die Chance, ein VACUSAFE-Absaugsystem für Ihr Labor zu gewinnen. mehr