BIOTECHNICA 2013 (1): Schwindsucht?

8. Oktober 2013 von Laborjournal

Die BIOTECHNICA 2013 ist gestartet — und das Laborjournal/Lab Times-Team ist die nächsten drei Tage mittendrin, statt nur dabei.

Rückblende: Als unser Chefredakteur Anfang des Jahrtausends seine erste BIOTECHNICA besuchte, füllten die Aussteller aus der Biotech- und Life Science-Laborausstatterszene dicht an dicht zwei komplette Hallen auf dem Hannoveraner Messegelände.

Heute: Zwischen den Ausstellern in Halle 9 ist viel Luft — breite Gänge, immer wieder großzügige Sitzecken dazwischen,… Würde man die Stände gewohnt eng zusammenpferchen, wäre die Halle wohl nur zu zwei Dritteln voll.

Dünn geworden, das diesjährige BIOTECHNICA-Ausstellerverzeichnis

Rückblende: Vor 12 Jahren hatte das Ausstellerverzeichnis noch die Dicke des letzten Harry Potter-Bandes.

Heute: Als unser Chefredakteur das aktuelle Ausstellerverzeichnis abholt, drückt ihm die Dame von der Messeaufsicht ein dünnes Heftchen in die Hand. „Äh, das ist alles?“, fragt unser Chief Ed. „Wir sind nur die BIOTECHNICA“, antwortet die Dame fast schon entrüstet. Worauf die zwei Herren nebendran herzlich auflachen und ihr erklären, dass es vor zehn Jahren nicht einfach „nur“ die BIOTECHNICA war.

Nicht wirklich gute Zeichen, wie es scheint. Bereits jetzt wird in den Gängen gemunkelt, dass die Messegesellschaft hier sicher ein dickes Minus macht. Und viele fragen sich ernsthaft, ob es eine nächste BIOTECHNICA überhaupt noch geben wird.

 

Ph. Diddy strikes back

1. November 2012 von Laborjournal

Erinnert sich noch jemand an Ph. Diddy, den „Held des Forscheralltags“ von Life Technologies? Nach der Premiere „Ph. Diddy is on the Scene“ hat die Life Science-Firma jetzt das Nachfolge-Musikvideo produziert — „Ph. Diddy at the Conference“:

Zwischen den beiden Werken gab’s übrigens noch ein weiteres Comic-Video von Life Technologies über Ph. Diddys weiblichen Gegenpart im Biotech-Lab — „Ph. Diva and the Mystery Band“Diesen Beitrag weiterlesen »

Analytica-Tagebuch 2012 (II)

19. April 2012 von Winfried Köppelle

Es ist Mittwoch abend, und soviel ist schon mal klar: Der Besucherandrang hat enorm zugenommen. Seit Stunden drängen sich die Massen über die bunten Teppiche, und per Flurfunk gelangen immer neue Geschichten an die Ohren der anwesenden Laborjournal-Redakteure.

Ein herrlich komisches, doch leider namenloses Duo: Wer kann helfen?

Etwa die, dass es das frühere Schwergewicht aus Heidelberg, den Gerätebauer Febit, tatsächlich noch gibt – zumindest als dramatisch geschrumpfte Nachfolgefirma und ohne Gerätebau. Dies ist zwar schon seit dem 1. Dezember 2011 der Fall, doch so richtig mitbekommen hat es außerhalb Heidelbergs kaum jemand.

Also: Die Restmasse der Febit Biomed GmbH nennt sich jetzt „Comprehensive Biomarker Center Gmbh“ (CBC) und analysiert für ihre Kunden microRNA-Biomarker. Der Apparatebau rund um die einst hochgelobte Geniom-Plattform hingegen ist endgültig passé. Die um ihr Gründerduo Peer und Cord Stähler sowie 65 deutsche Mitarbeiter erleichterte Firma Diesen Beitrag weiterlesen »

Analytica-Tagebuch 2012 (I)

17. April 2012 von Winfried Köppelle

Gerüstet für den Besucheransturm ...

München, Messestadt West, erster Tag der Analytica-Fachmesse. Vier Laborjournal-Redakteure haben am Vortag pfundschwere Heftpakete durch die Luft gewuchtet und dem verlagseigenen Stand (Nr. 308) den letzten Feinschliff verpasst. Nun sitzt man auf weinrotem Kunstflorteppich und guckt den Besuchern nach, die in Halle B1 hereintröpfeln. Der erste Besucher ist ein Stammleser, Abonnent seit vielen Jahren, und er verblüfft uns mit der Aussage, dass wir in letzter Zeit „böser“ geworden seien. „Böse“ meine er ganz klar als Kompliment, versichert er, denn die meisten anderen würden sich an heiße Eisen wie Datenmanipulation und Hochschulkonflikte zwischen Doktorand und Betreuer eben nicht herantrauen, sagt er, und dann sagt er noch: „Weiter so!“

Im Moment ist das jedoch eine Einzelmeinung, denn die Gänge zwischen den Messeständen sind auch jetzt, am frühen Nachmittag, noch nicht so richtig gefüllt. Die Zahl der Standbetreuer überwiegt noch eindeutig die der herumschlendernden Besucher, zumindest hier in Halle B1. Anderswo ist mehr Gedränge; der Wirtschaftsredakteur etwa treibt sich knapp drei Stunden in der „Biotechhalle“ A3 herum. Diesen Beitrag weiterlesen »

BIOTECHNICA (3): Jobs und Jobsuchereien

12. Oktober 2011 von Winfried Köppelle

Gestern, Dienstag nachmittag, dann noch ein Kurzbesuch des Laborjournal-Reporters auf dem Nikon-Stand. Der geplante 5-Minuten-Trip dauert schließlich – wie erwartet und erhofft – eine knappe Stunde. Standchef Jörg Kukulies mit schmuckem Nikon-Umhängeband in Grellgelb sorgt am 5-Liter-Fass Kölsch für gerechte Verteilung des flüssigen Nahrungsmittels an Mitarbeiter und Standbesucher und plaudert nebenher über den deutschen Mikroskopmarkt im Speziellen (Nikon, Leica, Zeiss) sowie die Zukunft der Biotechnica im Allgemeinen. Da es sich um ein nicht-öffentliches Vieraugen-Gespräch handelt, wollen wir nicht in die Tiefe gehen, nur soviel: Ausruhen sollten sich die Biotechnica-Macher nicht, denn die Teilnehmerzahl geht seit sechs Jahren nach unten und die Laborjournal-Redaktion hat bisher keine Anzeichen dafür gefunden, dass sich das kurzfristig ändern könnte. Leider.

Gefragt, wie’s denn mit deutschen Arbeitsplätzen beim japanischen Mikroskophersteller aussieht, meint Nikon-Mann Kukulies: „Gut und schlecht.“ Diesen Beitrag weiterlesen »

Sie tut’s schon wieder! Die 800-Millionen-Legende

26. April 2010 von Winfried Köppelle

Manche Legende wird immer wieder gerne erzählt. Zum Beispiel die mit den 800 Millionen (Dollar? Euro? Wackersteinen?), die es im Schnitt koste, ein Medikament zu entwickeln. Cornelia Yzer, die Cheflobbyistin des Verbandes forschender Arzneimittelhersteller (VFA), erzählte diese Legende am 20. April zum x-ten Mal, dieses Mal einem Interviewer des Politmagazins Der Spiegel. Diesen Beitrag weiterlesen »

Information 1


Information 2


Info

Info

Mit dem HandyStep® Touch bringt BRAND® den Touchscreen auch für handgehaltene Geräte ins Labor. mehr

Info

Info

cobas® pro integrated solutions – das neue System von Roche für den Serumarbeitsplatz. mehr

Info

Info

Die WLAN-Funktion der Olympus Kamera ermöglicht ein interaktives Zusammen­arbeiten der Studierenden. mehr