„Knebelverträge gehen bald nicht mehr“

6. Mai 2014 von Laborjournal

Ende 2012 setzte die Max-Planck-Gesellschaft eine Präsidentenkommission Nachwuchsförderung ein. Von irgendwelchen (Zwischen-)Ergebnissen hat man seither noch nichts gehört. Auch an den Universitäten und anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen wird das Problem momentan eher verschleppt als diskutiert.

Derweil wächst es unbeeindruckt weiter. Denn eines ist klar — und war ja letztlich auch der Grund für die Bildung der MPG- und anderer Kommissionen zum Thema: Angesichts der jetzigen Entwicklung muss sich hinsichtlich der Förderung von Doktoranden und Postdoktoranden in naher Zukunft etwas ändern, sonst gerät die akademische Forschung im Wettbewerb um qualifizierten oder gar exzellenten Nachwuchs demnächst stark ins Hintertreffen.

Ein in Nachwuchs-Fragen sehr engagierter Direktor eines Bio-Instituts fasste das Dilemma letzte Woche im Gespräch folgendermaßen zusammen: „In zehn Jahren werden die Studenten der Naturwissenschaften deutlich mehr Alternativen haben. Knebelverträge wie im heutigen akademischen System gehen dann nicht mehr. Und darauf müssen wir vorbereitet sein.“

Gut für die Studenten, schlecht für die Forschung. Es sei denn, man beginnt tatsächlich bald, entsprechende Vorbereitungen zu treffen.

Meinungen dazu?

(Foto: mapoli-photo / Fotolia.com)

Einfach effizient

9. September 2011 von Laborjournal

Die Laborjournal/Lab Times-Redaktion hat gerade nicht viel Zeit übrig. Neben der Vorbereitung unserer nächsten beiden Hefte, der Produktion der Media-Daten für das nächste Jahr sowie den Planungen für unseren Auftritt auf der diesjährigen BIOTECHNICA steht ein ganz besonderes Event an: Das fünfjährige Jubiläum von Lab Times, das wir an diesem Wochenende mit unseren Freien Mitarbeitern aus ganz Europa feiern.

Deshalb — zwischen Büro aufräumen, Buffet planen, Gäste einweisen usw. — an dieser Stelle nur ein Verweis auf einen netten Blog-Beitrag unserer US-Kollegin gerty-z mit dem Titel „101* tips to be a super-efficient academic“ Zwölf „Effizienz-Tipps“ präsentiert sie darin, und natürlich haben ihre Leser in den Kommentaren noch jede Menge mehr ergänzt.

Uns haben besonders gefallen:

DO blast music in your office. This will allow you to easily ignore the folks that you don’t want to talk to anyway.

Do NOT watch sporting events via online streaming when you should be doing experiments/writing/whatever

Alles in allem haben wir jedoch das Gefühl, dass die Liste noch lange nicht vollständig ist. Wer also noch einen Tipp hat, wie sich die Effizienz des akademischen Forschers steigern lässt — immer her damit.

Info
Info