Vom Umgang mit HIV in der Schweiz

23. September 2009 von Laborjournal

AIDS-PP

Ein HIV-positiver Mensch, der durch ungeschützten Sex die Verbreitung von AIDS riskiert, macht sich gemäß der Strafgesetzbuch-Artikel 122 ff. (Körperverletzung) und 231 (Verbreitung gefährlicher Krankheiten) strafbar – auch wenn der Sexualpartner freiwillig mitmacht und von der Infektion weiß. Seit 1990 kam es in insgesamt 39 Fällen von HIV-Übertragung zu 51 Strafurteilen, bei 21 der Fälle aufgrund von Art. 231 StGB.

Das finden die Schweizer Juristen Kurt Pärli (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) und Peter Mösch Payot (Hochschule Luzern) ungerecht: Diesen Beitrag weiterlesen »

Info
Info
Info

Info

Info

Der neue Pipettierhelfer accu-jet® S von BRAND macht die Arbeit einfach, unkompliziert und effizient. mehr

Info

Info

Produktives Pipettieren von 1 bis 384 Kanälen mehr

Info

Info

Info

Optimiert in Form & Funktion. epT.I.P.S. ® Box 2.0! mehr

Info

Info

Info

Wagen Sie einen Blick über die Schulter von Experten und registrieren Sie sich jetzt kostenlos! mehr