Analytica – was ist das und warum?

10. April 2018 von Laborjournal

Falls Sie es noch nicht gewusst haben: Die Hersteller und Lieferanten Ihres Laborbedarfs und Ihrer Laborchemikalien treffen sich alle zwei Jahre in München, zur Analytica, der größten Life-Science-Messe in Europa. Da füllen sie etwa zwei Hallen mit ihren Ständen. Sie treffen dort auf sogenannte Fachbesucher. Das sind meist TAs aus dem Bayrischen, aber auch ein paar Laborleiter hat man schon gesichtet. Auch Studenten und Doktoranden. Und natürlich Jungunternehmer und Start-up-Gründer. Viele aus dem Ausland. Was wollen die alle da?

Kommt drauf an.

Die Firmen wollen Produkte verkaufen. Schließlich hat eine Messe an dieser Stelle nichts mit Religion zu tun, sondern mit Geschäft. Der bessere Begriff wäre eigentlich Markt. Aber wenn man sagt, dass man zum Markt geht, denkt jeder gleich an Blumenkohl und Lauch.

Start-ups und Jungunternehmer suchen Kooperationen und/oder Vertriebspartner.

TAs sollen sich über neue Produkte fürs Labor informieren.

Studenten und Akademiker suchen Jobs. Je nach Konjunktur suchen die Firmen auch tatsächlich Mitarbeiter.

Es ist also ein wirklich bunter Markt. Und die Aufgabe eines jeden Beteiligten ist es, zu seinem Anliegen einen Ansprechpartner zu finden. Die Firma seine Kunden, der Student seinen Job, die TA den neuen Thermocycler und der Laborleiter sein neues Mikroskop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Information 1


Information 2


Information Q1


Information 4


Information 5


Information Q2


Information 7