Schlecht gepflegt und dann noch frech

21. Juli 2011 von Laborjournal

Jede Datenbank ist nur so gut, wie man sie pflegt. Ein Satz, den Thomson Reuters Publikations- und Zitationsdatenbank Web of Science offenbar ernster nehmen sollte. Jedenfalls  bemängelt dieser Kommentar bei Retraction Watch, dass Web of Science zurückgezogene Artikel nicht als solche kennzeichnet — und damit den Eindruck erweckt, sie würden noch ‚gelten‘. Der Autor habe dies zumindest bei einigen der zurückgezogenen Artikel von Sylvia Bulfone-Paus feststellen müssen.

Wir machten ebenfalls die Probe auf’s Exempel — und prüften den Artikel „Regression of human metastatic renal cell carcinoma after vaccination with tumor cell-dendritic cell hybrids“ von Alexander Kugler, Gernot Stuhler, einer Reihe weiterer Autoren, sowie Gerhard A. Müller und Rolf-Hermann Ringert am Ende der Autorenliste. Dieser Artikel erschien im Juni 2000 in Nature Medicine 6: 332-36; die Retraktion wegen nachgewiesener Datenfälschung erfolgte im September 2003 (Nature Medicine 9: 1221). Und tatsächlich: Ruft man diesen Artikel in Web of Science auf, erscheint dieser ohne jeglichen Hinweis darauf, dass er durch die Retraktion eigentlich schon längst als aus dem ‚Scientific Record‘ gelöscht gilt. Für Web of Science existiert dieser Artikel also noch — für die ‚Scientific Community‘ dagegen nicht, sofern sie über andere Kanäle überhaupt von der Retraktion erfährt.

Letzteres scheint indes gar nicht so einfach, da Nature Medicine selbst das Abstract des Artikels online ebenfalls ohne Hinweis auf dessen Retraktion führt. Die besondere Perfidie dabei: Wer sich für den ganzen Artikel interessiert und keinen freien Volltext-Zugang hat, kauft sich diesen einmalig für 35 US-Dollar — nur um dann womöglich auf dem PDF zu erfahren, dass der Artikel schon längst nicht mehr gilt.

Vorbildlich dagegen der Eintrag zu dem Artikel in PubMed, mit klarem Hinweis und Link zur zugehörigen Retraction Note. Und auch Scopus lässt einen über die Retraktion nicht im Zweifel.

Wir prüften noch einen zweiten Artikel: „Nuclear Receptor-Enhanced Transcription Requires Motor- and LSD1-Dependent Gene Networking in Interchromatin Granules“ von Nunez E. et al. — erschienen 2008 in Cell 132(6): 996-1010, zurückgezogen in Cell 134(1): 189. Wieder das Gleiche: PubMed verweist auf die Retraktion, Web of Science nicht. Allerdings steht diesmal auch bei Scopus kein Wort über die Retraktion, während Cell selbst den Artikel klar als zurückgezogen gekennzeichnet hat.

Der Autor des oben erwähnten Retraction Watch-Kommentars jedenfalls fragte wegen seiner Erfahrungen mit den zurückgezogenen Bulfone-Paus-Publikationen direkt bei Web of Science nach:

Dear Sirs,

The mentioned article has been retracted, but there is no indication in your record that it is a retracted article. This means that most people would continue using the information you provide as if the study refered was part of the scientific literature.

Your data base should have a link to the note of retraction.

Die Antwort von Web of Science:

Thank you for your email.

We will not be able to remove any articles from Web of Science unless we receive a request from the publisher.

I apologize for any inconvenience this might have caused to you.

Wie bitte? Die Artikel sind in den betroffenen Journals längst per offizieller Retraction Note zurückgezogen, und Web of Science wartet darauf, dass die Herausgeber sie quasi persönlich um Rücknahme aus der Datenbank ersuchen?

Das ist nicht nur schlecht gepflegt, das ist sogar frech.

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Information 1


Information 2


Info

Info

Info

INTEGRA Biosciences gibt Ihnen die Chance, einen ASSIST PLUS-Pipettierroboter zu gewinnen. mehr

Info

Info

Zuverlässige -80°C in Gefrierschränken werden mittels luft- oder wassergekühlter Kompressoren erzeugt. mehr

Info

Info

Informieren und Vernetzen Sie sich zum Thema analytische Flüs­sig­keits­chro­mato­grafie. Teilnahme kostenfrei mehr