Zitat des Monats

19. April 2011 von Laborjournal

Ein kleines Plädoyer für den Erhalt der reinen, Neugier-getriebenen Grundlagenforschung aus dem Buch The Demon-Haunted World: Science as a Candle in the Dark von Carl Sagan:

Maxwell wasn’t thinking of radio, radar, and television when he first scratched out the fundamental equations of electromagnetism; Newton wasn’t dreaming of space flight or communications satellites when he first understood the motion of the Moon; Roentgen wasn’t contemplating medical diagnosis when he investigated a penetrating radiation so mysterious he called it „X-rays“; Curie wasn’t thinking of cancer therapy when she painstakingly extracted minute amounts of radium from tons of pitchblende; Fleming wasn’t planning on saving the lives of millions with antibiotics when he noticed a circle free of bacteria around a growth of mold; Watson and Crick weren’t imagining the cure of genetic diseases when they puzzled over the X-ray diffractometry of DNA; Rowland and Molina weren’t planning to implicate CFCs in ozone depletion when they began studying the role of halogens in stratospheric photochemistry.

These discoveries and a multitude of others that grace and characterize our time, to some of which our very lives are beholden, were made ultimately by scientists given the opportunity to explore what in their opinion were basic questions in nature.

Cutting off fundamental, curiosity-driven science is like eating the seed corn. We may have a little more to eat next winter, but what will we plant so we and our children will have enough to get through the winters to come?

Das Buch gibt’s auch auf deutsch, unter dem Titel Der Drache in meiner Garage. Oder die Kunst der Wissenschaft Unsinn zu entlarven. Allerdings nur noch gebraucht bei Amazon.

Schlagworte: , , ,

6 Gedanken zu „Zitat des Monats“

  1. Matias sagt:

    Ein aktuelles Beispiel dazu ist die Entdeckung von Graphen (Physik-Nobelpreis 2010). Das war für die Forscher auch nur ein ‚Friday evening experiment‘ welches sie zum Spass so nebenher gemacht haben. Mit durchschlagendem Erfolg. Aber in der heutigen drittmittelgesteuerten Forschung bleibt sowas leider die Ausnahme…

  2. Ralf Neumann sagt:

    Oder Sir Alec Jeffreys, der nach eigener Aussage den DNA-Fingerabdruck einem komplett fehlgeschlagenen Experiment verdankt („It failed completely.“). Aber wie sagte schon Louis Pasteur:

    Fortune favors the prepared mind.

    Womit wir wieder bei den Zitaten wären…

  3. Ein wunderbares Buch! Aber auf deutsch wirklich schwer zu kriegen. Wer interessiert ist: ich habe es kapitelweise verbloggt und zusammengefasst: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/der-drache-in-meiner-garage-die-komplette-rezension.php

  4. micha sagt:

    99€? Really? Ich hätte es sofort gekauft, aber ich kann brillies auf büchern einfach nicht ab.

  5. Ralf Neumann sagt:

    Der englische Titel im Text oben verlinkt auf ein Volltext-PDF. Englisch zwar, aber billig…

  6. Winfried Köppelle sagt:

    … wer das englische Buch doch lieber schick gebunden haben mag, braucht auch nur 11,70 € zu investieren:

    http://www.amazon.de/Demon-Haunted-World-Carl-Sagan/dp/0345409469/ref=pd_cp_b_0

    Btw: Liest da draußen echt noch jemand Bücher? Ich meine manchmal, ich sei eine aussterbende Spezies, wenn ich im Zug nur mehr Video-guckende Knopf-im-Ohr-Mitfahrer um mich erblicke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Information 1


Information 2


Information 2


Info

Info

INTEGRA bietet Ihnen die Chance, eine von 100 PIPETBOY acu 2 Pipettierhilfen zu gewinnen. Erfahren Sie hier wie! mehr

Info

Info

Exakte und re­pro­du­zier­bare Daten sind Vor­aus­set­zung für erfolgreiches Publizieren. Erfahren Sie mehr! mehr

Info

Info

Die Zellkultureinsätze Insert 2in1 können in 6-, 12- oder 24-well Platten stehend und hängend verwendet werden. mehr

Info

Info

The Cubis© II platform is the only lab balance with fully customizable hardware, software, and connectivity. mehr

Info

Info

Im September 1991 wanderten zwei Touristen in den Ötztaler Alpen, als sie die Leiche eines Mannes fanden. mehr