Neue (?) Biologie

30. September 2009 von Laborjournal

325_1609a_F1 KopieTäterätä und Tam tam — die USA haben eine „National New Biology Initiative“ ausgerufen. Untertitel: „A New Biology for the 21st Century: Ensuring the United States Leads the Coming Biology Revolution“.

Lassen wir einmal diesen für uns Europäer oftmals schwer erträglichen amerikanischen Chauvinismus beiseite. Bleiben wir bei der „Biology“. Die gute, alte Biologie scheint demnach nicht mehr zu taugen, alle technologischen Möglichkeiten der Jetztzeit effektiv zu nutzen um die drängenden Probleme dieser unserer Welt anzugehen. Eine „Neue Biologie“ muss her. Ja, so nennen die Komitee-Vorsitzenden — Nobelpreisträger Philipp Sharp und Thomas Connelly von der DuPont Company — das tatsächlich.

Aber warum lässt einen das erst einmal schaudern? Okay, lesen wir einmal hinein in die Kurzfassung des Reports. Er beginnt:

Imagine a world where food is abundant, the environment is flourishing, energy comes from clean, renewable sources, and good health is the norm. A collaborative, interdisciplinary approach to biological research—a New Biology— could contribute real progress towards these goals.

Wow! Was das bedeuten soll, erklärt die Pressemeldung in Kurzfassung folgendermaßen:

The committee used the term “new biology” to describe an approach to research where physicists, chemists, computer scientists, engineers, mathematicians, and other scientists are integrated into the field of biology to create the type of research community that can tackle society’s big problems. “‘The new biologist’ is not a scientist who knows a little bit about all disciplines, but a scientist with deep knowledge in one discipline and a ‘working fluency’ in several,” the report says. To be sure, biologists are already working successfully in many instances with other scientists and engineers. But for collaborations to take advantage of advances in imaging, high-throughput technologies, computational science and technology, and others, a major new initiative is needed, the committee concluded.

The national new biology initiative should have a timeline of at least 10 years and funding in addition to current research budgets, and it should be an interagency effort to reflect the interdisciplinary approach to research, the committee emphasized. The report also underscores the importance of making information technologies a priority in the initiative given that information is the “fundamental currency” of the new biology. …

The report says that by targeting society’s major challenges, the initiative would provide an opportunity to attract students who want to solve real-world problems to scientific fields. The initiative will need to devote resources to interdisciplinary education to support the training of new biologists, the report adds.

Und dann wimmelt’s weiter vor Ausdrücken wie “Propel science to a new level”, “A moment of unique opportunity — Current research has brought biology to an inflection point” oder  “An opportunity for a New Biology with impact at an unprecedented scale”. Mit Verlaub: Hollywood könnte es kaum besser inszenieren.

Aber ob die Initiatoren damit womöglich nicht etwas zu laut ins Horn gestoßen haben? Völlig abgesehen davon, dass der Report ziemlich dünn daherkommt, wenn es um konkrete Maßnahmen geht. Jedenfalls machen sich inzwischen auch jede Menge einheimische, also US-Forscher lustig über diesen „starken“ Auftritt. Der Autor des Blogs „Medical Writing, Editing and Grantsmanship“ etwa schreibt:

Wow. So nice to know that “New Biology” is on the case. Wonder what the rest of us have been mucking about doing all these years … in the meantime, possibly yet another grant-writing gimmick to work into my repertoire if they do manage to carve out a mega interagency budget to solve the world’s ills.

Bringt’s eigentlich auf den Punkt. Alle „alten Biologen“ müssen sich ziemlich gegen’s Knie getreten fühlen. Als ob sie allesamt zu blöd wären selbst darauf zu kommen, wie sie die „drängenden Probleme unserer Zeit“ angehen müssten. Nur stoßen sie leider allzu oft bei der Politik auf taube Ohren.

(Den kompletten Report der Initiative gibt’s hier)

Schlagworte: , , ,

2 Gedanken zu „Neue (?) Biologie“

  1. Famouscoffeebrand sagt:

    Irgendwie erinnert mich dieses Cover an ein Hakenkreuz. Angesichts der unsäglichen „Neuen Medizin“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Medizin) äußerst unglücklich gewählt.

  2. Bad Boy Boogie sagt:

    @Famouscoffeebrand: Geht mir haargenauso, und nicht nur wegen des in der Tat unangenehm nordisch anmutenden Logos auf dem Cover. „Neue Biologie“ – uagrh, da schüttelt’s mich. Das ist nicht Hollywood, nein, das ist ganz was anderes, viel schlimmeres (oder hört sich zumindest so an).

    Best
    BBB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Info
Info
Info

Info

Info

Verbessern Sie die Ergonomie in Ihrem Labor und optimieren Sie Ihre Abläufe: Download Free Guide mehr

Info

Info

Lernen Sie die neue Transferpette® S kennen und sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Testgerät. mehr

Info

Info

Info

Erfahren Sie mehr über unsere beliebtesten Produkte unter... mehr

Info

Info

INTEGRA Biosciences bietet Ihnen die Chance, ein VACUSAFE-Absaugsystem für Ihr Labor zu gewinnen. mehr

Info

Info

Exakte und reproduzierbare Daten sind Voraussetzung für erfolgreiches Publizieren. Erfahren Sie mehr! mehr