Info

Moderne Seuchen

Zitationsvergleich 2003 bis 2006: Virologie
von Lara Winckler, Laborjournal 04/2009

Die meistzitierten Artikel Die meistzitierten Reviews Die meistzitierten Köpfe

Bild der meistzitierten Köpfe (ca. 100 kb)


Rolf Hilgenfeld und SARS
Rolf Hilgenfeld (34.) vor dem SARS-Ehrenmal in Singapur
Foto: Rolf Hilgenfeld

In der deutschsprachigen Virologie der Jahre 2003 bis 2006 dominierte ein Thema: das SARS-assoziierte Coronavirus. Rund ein Drittel der Top 50-Virologen verdankt die Platzierung vor allem einer stark zitierten Veröffentlichung dazu.

Im Februar 2004 wurde eine Frau mit Verdacht auf aviäre Influenza im Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) eingeliefert – die „Vogelgrippe“ war in Deutschlands Köpfen angekommen. Die Erkrankung der Frau erwies sich später als normale Grippe, doch die Schreckensszenarien waren nur schwer wieder aus den Köpfen heraus zu bekommen.


Erkältungsviren

Konnte eine Kreuzung von Menschen- und Tierviren einen Supererreger hervorbringen, der nicht nur Vögel, sondern auch Menschen das Leben kosten würde? Die Aktionspläne sahen radikale Maßnahmen vor, die Quarantäne beziehungsweise umfangreiche Schlachtungen ganzer Viehbestände vorsah. Denn soviel war klar: Die Krankheit wurde von Tieren auf Menschen übertragen. Mangelnde Hygiene, immer engere Lebensräume und immer umfangreichere Tierhaltung machten das Überspringen der Erreger einfach.

Auf dem Höhepunkt der globalen SARS-Epidemie (des Schweren Akuten Respiratorischen Syndroms) im Jahr 2003 hatte der Lübecker Biochemiker Rolf Hilgenfeld (34.) mit der Veröffentlichung der 3D-Struktur der SARS-Virus-Protease und eines ersten Hemmstoffes weltweit Aufsehen erregt. Das Paper wurde entsprechend oft zitiert und machte den 9. Platz bei den meistzitierten Artikeln.

Während des Ausbruchs vor sechs Jahren erkrankten weltweit etwa 8000 Menschen an SARS, rund zehn Prozent der Patienten starben. Außerhalb Chinas waren die Metropolen Toronto und Singapur am stärksten betroffen. In Singapur wurde 2006 eine drei Tonnen schwere Nachbildung von Hilgenfelds SARS-Strukturmodell zu Ehren der Lübecker SARS-Forschung errichtet.


Starke Gruppe

Das große Interesse der Öffentlichkeit spiegelte sich in der Arbeit der Virologen wider. Es erschienen zahlreiche Artikel zu von Tieren auf Menschen übertragbare Viren – zu ihnen gehört der Erreger von SARS, das SARS-assoziierte Coronavirus (SARS-CoV). Fünf der zehn meistzitierten Artikel in diesem Vergleich haben Coronaviren zum Thema, darunter die Plätze 1 und 2, die beide um die 1.000 mal zitiert wurden – rekordverdächtig.

Die beteiligten Arbeitsgruppen um die SARS-Virus-Mitentdecker Christian Drosten (1.), seinen ehemaligen Mitarbeiter Stephan Günther (3.) am BNI Hamburg und den Frankfurter Virologen Hans Wilhelm Doerr (2.) und Jindrich Cinatl (6.) sowie Hans Dieter Klenk (5.) und Stephan Becker (9.) von der Uni Marburg sind denn auch vollzählig vertreten unter den Top 50 der deutschsprachigen Virologie – mit 17 Wissenschaftlern von 50 eine starke Gruppe.

„Eine spektakuläre Krankheit bringt Gelder für die Forschung, in die sonst vielleicht kein Geld fließen würde“, erklärte Drosten 2004. Und wer sich an der Forschung daran beteiligt, kann wirtschaftliche und wissenschaftliche Erfolge feiern. „Wie schnell ein Mittel zu haben sein wird, hängt davon ab, welche Bedeutung die Industrie SARS beimisst“, meinte auch Hilgenfeld, als im Winter 2003 SARS-CoV nicht zurückkehrte. Denn wenn SARS nicht wieder auftauche, dann gebe es keinen Markt.

Das gilt genauso für andere verbreitete RNA-Viren wie HIV und Hepatitis C-Virus (HCV), an denen zum Beispiel die Teams um Ralf Bartenschlager (4.), Leiter der Molekularen Virologie am Heidelberger Uniklinikum, und Hans-Georg Kräusslich (10.), Direktor des Heidelberger Hygieneinstituts forschen. Von ihnen sind drei Top 10-Artikel sowie zwei der meistzitierten Reviews.


Auch DNA-Viren vertreten

Das meistzitierte Review stammt von dem frischgebackenen Nobelpreisträger Harald zur Hausen und seiner Gattin Ethel-Michele de Villiers. Es handelt von zur Hausens speziellem Forschungsgebiet, den Papillomviren. Bereits 1976 hatte er die Hypothese publiziert, dass humane Papillomviren (HPV) eine Rolle bei der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) spielen. Ein paar Jahre später isolierte er zwei HPV-Typen – HPV 16 und HPV 18 – aus Gebärmutterhalskrebszellen. Mittlerweile gibt es einen – nicht unumstrittenen – Impfstoff gegen Gebärmutterhalskrebs .




Wie die Tabellen entstanden

Berücksichtigt wurden Papers mit Erscheinungsjahr zwischen 2003 und 2006 sowie mindestens einem Autor mit Adresse im deutschen Sprachraum. Die Zahlen für Zitate und Artikel lieferte die Datenbank „Web of Science“ des Thomson-Institute for Scientific Information (ISI) in Philadelphia. Stichtag war der 23.03.2009.

Die „Köpfe” arbeiteten 2003 bis 2006 an einem Institut für Virologie, publizierten überwiegend in Zeitschriften für Virologie oder arbeiteten in erster Linie an für die Virologie bedeutsamen Projekten. Reviews zählten für die „Köpfe“-Wertung nicht.

Wichtig: Fehler, die bereits in den Datenbanken stecken, können wir in der Regel nicht erkennen.




Die meistzitierten Artikel

Rang Autoren Paper Zitierungen
1.Drosten C, Günther S, Preiser W, ..., Becker S, Rabenau H, Panning M, Kolesnikova L, ..., Berger A, ..., Cinatl J, Eickmann M, ..., Grywna K, Kramme S, ..., Müller S, ..., Stürmer M, Vieth S, Klenk HD, ..., Schmitz H, Doerr HWIdentification of a novel coronavirus in patients with severe acute respiratory syndrome. NEJM 2003, 348(20):1967-761072
2.Rota PA, ..., Günther S, ..., Drosten C, ..., Bellini WJCharacterization of a novel coronavirus associated with severe acute respiratory syndrome. SCIENCE 2003, 300(5624):1394-9991
3.Wakita T, Pietschmann T, ..., Habermann A, Kräusslich HG, ..., Bartenschlager R, Liang TJProduction of infectious hepatitis C virus in tissue culture from a cloned viral genome. NATURE MEDICINE 2005, 11(7):791-6502
4.Meylan E, ..., Moradpour D, Binder M, Bartenschlager R, Tschopp RCardif is an adaptor protein in the RIG-I antiviral pathway and is targeted by hepatitis C virus. NATURE 2005, 437(7062):1167-72368
5.Snijder EJ, ..., Thiel V, Ziebuhr J, ..., Gorbalenya AEUnique and conserved features of genome and proteome of SARS-coronavirus an early split-off from the coronavirus group 2 lineage. J MOL BIOL 2003, 331 (5): 991-1004363
6.von Schwedler UK, ..., Müller B, ..., Kräusslich HG, ..., Sundquist WIThe protein network of HIV budding CELL 2003, 114(6):701-13342
7.Kuiken T, ..., Drosten C, ..., Osterhaus ADMENewly discovered coronavirus as the primary cause of severe acute respiratory syndrome. LANCET 2003, 362(9380):263-70322
8.Pfeffer S, Zavolan M, Grässer FA, ..., Tuschl TIdentification of virus-encoded microRNAs SCIENCE 2004, 304(5671):734-6289
9.Anand K, Ziebuhr J, Wadhwani P, Mesters JR, Hilgenfeld RCoronavirus main proteinase (3CL(pro)) structure: Basis for design of anti-SARS drugs. SCIENCE 2003, 300(5626):1763-7280
10.Pichlmair A, ..., Weber F, Sousa CRERIG-I-mediated antiviral responses to single-stranded RNA bearing 5 ‘-phosphates. SCIENCE 2006, 314(5801):997-1001266





Die meistzitierten Reviews

Rang Autoren Paper Zitierungen
1.de Villiers EM, ..., zur Hausen HClassification of papillomaviruses VIROLOGY 2004, 324(1):17-27427
2.Simmonds P, ..., Thiel HJ, Viazov S, ..., Widell AConsensus proposals for a unified system of nomenclature of hepatitis C virus genotypes. HEPATOLOGY 2005, 42(4):962-73192
3.Penin F, Dubuisson J, Rey FA, Moradpour D, Pawlotsky JMStructural biology of hepatitis C virus HEPATOLOGY 2004, 39(1):5-19139
4.Haller O, Kochs G, Weber FThe interferon response circuit: Induction and suppression by pathogenic viruses VIROLOGY 2006, 344(1):119-30134





Die meistzitierten Köpfe

Rang Name Ort Zitierungen Artikel
1. Christian DrostenVirol., Uni Bonn (bis 2007 Hamburg)284939
2. Hans W. DoerrMed. Virol., Uni Frankfurt245169
3. Stephan GüntherVirol., BNI Hamburg233621
4. Ralf BartenschlagerMol. Virol., Uni Heidelberg209834
5. Hans D. KlenkVirol., Uni Marburg204739
6. Jindrich CinatlMed. Virol., Uni Frankfurt180453
7. Holger F. RabenauMed. Virol., Uni Frankfurt176618
8. Hermann W. D. KatingerMikrobiol., BOKU Wien & Polymun169260
9. Stephan BeckerVirol., Uni Marburg159224
10. Hans-Georg KräusslichVirol., Uni Heidelberg146926
11. Wolfgang PreiserMed. Virol., Uni Frankfurt145324
12. Martin StürmerMed. Virol., Uni Frankfurt135915
13. Larissa KolesnikovaMed. Virol., Uni Frankfurt131113
14. Herbert SchmitzVirol., BNI Hamburg127916
15.Markus EickmannVirol., Uni Marburg127214
16. John ZiebuhrVirol. & Immunol, Uni Würzburg125318
17. Alexandra TrkolaInfektionskrankh. & KH-Epidemiol., Unispital Zürich118522
18. Marcus PanningVirol., BNI Hamburg11728
19. Annemarie BergerMed. Virol., Uni Frankfurt117010
20. Stefanie KrammeVirol., BNI Hamburg11406
21. Stefanie MüllerVirol., BNI Hamburg10933
22. Simon ViethVirol., BNI Hamburg10904
23.Klaus GrywnaVirol., BNI Hamburg10721
24. Renate KunertMikrobiol., BOKU Wien98025
25. Thomas PietschmannMol. Virol., Uni Heidelberg94315
26. Thomas C. MettenleiterMolekularbiol., FLI Greifswald-Insel Riems92851
27. Volker ThielKantonspital St Gallen (bis 6‘2003 Virol., Würzburg)90112
28. Friedemann WeberVirol., Med. Mikrobiol. & Hyg.86926
29.Gabriela StieglerMikrobiol., BOKU Wien & Polymun GmbH Wien86025
30.Ulrich H. KoszinowskiVirol., Hyg. & Med. Mikrobiol.83832
31.Gerd SutterVirol., Paul-Ehrlich-Inst. Langen81729
32. Reinhard KandolfMol. Pathol., Uni Tübingen81347
33.Darius Moradpour(seit 2004 Lausanne) Med. Klinik Uni Freiburg , 79312
34.Rolf HilgenfeldBiochem., Uni Lübeck75317
35.Stefan PöhlmannKlin. & Mol. Virol., Uni Erlangen-Nürnberg69119
36.Michael PawlitaTumorvirol., DKFZ Heidelberg 67226
37.Karl-Klaus ConzelmannVirol., Med. Mikrobiol.66311
38.Karin KlingelMol. Pathol., Uniklinikum Tübingen66033
39.Detlev H. KrügerMed. Virol., Charité HU Berlin62237
40.Friedrich A. GrässerVirol., Mikrobiol. & Hyg.5657
41.Volker LohmannMol. Virol., Otto-Meyerhof-Zentrum54112
42.Paul RaczPathol., BNI Hamburg51616
43.Kanchan AnandBiochem., Uni Lübeck (bis 2003 Jena)5023
44.Marek FischerInfektionskrankh. & KH-Epidemiol., Unispital Zürich50016
45.Barbara MüllerVirol., Uni.klinikum Heidelberg4895
46.Klara Tenner-RaczPathol., BNI Hamburg48813
47.Eckart SchreierEnteroviren, RKI Berlin47418
48.Martin H. GroschupNeuartige Tierseuchenerr., FLI Insel Riems46825
49.C.-Thomas BockMol. Pathol., Uni Tübingen46319
50.Sebastian BonhoefferÖkol. & Evol., ETH Zürich45634






Letzte Änderungen: 05.05.2009