“Junk Journals” und die “Peter-Panne”

2. Februar 2012 von Ralf Neumann

Wie war das nochmal mit der Schadenfreude? Na ja, jedenfalls muss die Zeitschrift Molecular Biology, ein Open Access Online-Journal der OMICS Publishing Group, gerade richtig viel Gelächter einstecken. Und das offenbar mehr als zu Recht.

Geht man nämlich in der Liste von Molecular Biologys Editorial Board Members an die letzte Stelle, so findet man dort diesen Eintrag:

Zieht man die Maus rechts daneben auf dessen “Research Interest”, poppt folgendes auf:

Und geht man eins drüber auf “Biography” erfährt man:

Alles klar, da hat sich jemand einen heftigen Scherz erlaubt — und sich in das Editorial Board hinein-gespamt. Allerdings, “Peter Uhnemann” ist nicht einfach nur irgendein Fake-Name, sondern vielmehr eine Facebook-Kunstfigur, mit der die Satire-Zeitschrift Titanic seit Mitte 2010 soziale Netzwerke karikiert (Details darüber siehe hier).

Über diesen neuesten Coup von “Peter Uhnemann” informiert nun der Göttinger Bioinformatiker Burkhard Morgenstern auf seiner Facebook-Seite:

Hi,

I’m delighted to inform you that Peter Uhnemann from the Daniel-Duesentrieb Institute in Germany was just appointed editor of the OMICS journal “Molecular Biolgoy”:

http://www.omicsgroup.org/journals/editorialboardMBL.php

For those of you who don’t know Peter Uhnemann: he is a fake person invented by the German satirical magazine Titanic. They created an FB account for him to make fun of social networks (he soon befriended on FB with various German politicians).

For those of you who don’t know Daniel Duesentrieb: this is the German name of the Walt Disney comic figure Gyro Gearloose.

For those of you who don’t know the OMICS journals: these are junk journals spamming around invitations to join their editorial boards. On their web page they say that

“election of the “right” editor for a journal is one of the most important decisions made by OMICS Publishing Group … Editors, Executive Editors & Editor-in- Chief of journals must be senior researchers, e.g. chaired professors.”

As it looks, Peter Uhnemann from the Daniel-Duesentrieb Institute meets these criteria.

Wie “Peter Uhnemann” tatsächlich ins Editorial Board von Molecular Biology gelangte, oder wer ihn dort hineinschleuste, ist bislang ungeklärt. Auf “seiner” Facebook-Seite steht dazu jedenfalls nix.

Allerdings, wie Morgenstern bereits andeutet, hat es mit dem OMICs Group-Journal offenbar nicht die Falschen erwischt. Jeffrey Beall, Bibliothekar an der University of Colorado in Denver, beschreibt OMICS beispielsweise in einem Artikel im Charlston Advisor, einer Zeitschrift für Information Professionals, als typischen “Predatory Open Access Publisher”:

Having a large number of titles, as does the OMICS Publishing Group, is typical of predatory Open-Access publishers.

Auf seinem Blog Metadata führt Beall eine stetig aktualisierte Liste solcher “Predatory Open Access Publishers”, und in einem weiteren Artikel fasst er deren Treiben folgendermaßen zusammen:

These publishers are predatory because their mission is not to promote, preserve, and make available scholarship; instead, their mission is to exploit the author-pays, Open-Access model for their own profit. They work by spamming scholarly e-mail lists, with calls for papers and invitations to serve on nominal editorial boards. If you subscribe to any professional e-mail lists, you likely have received some of these solicitations.

Passende Berichte, wie OMICs die Community konkret be-spamt, gibt es etwa hier, hier oder hier. (Ein Interview mit dem OMICs Group-Gründer Srinu Babu Gedela steht hier.)

Die “Peter-Panne” geschieht Molecular Biology und der OMICs Group also offenbar durchaus recht. Mal sehen, wie lange die OMICs-Leute brauchen, sie zu bemerken und “Peter” zu entfernen.

(Ursprünglich entdeckt auf Jonathan Eisen’s Blog The Tree of Life)

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

1 Kommentar zu „“Junk Journals” und die “Peter-Panne”“

  1. Ralf Neumann sagt:

    Sie haben’s gemerkt: Peter Uhnemann ist aus dem Editorial Board entfernt.

Kommentieren


9 − zwei =




banner